Unsere Geschichte

Der heutige GZV Pfarrkirchen stellte am 09.08.1964 beim Verband Bayerischer Kleintierzüchter e.V. Antrag auf Genehmigung zur Gründung eines Kleintierzuchtvereins. Dieser Bitte wurde stattgegeben und der Verein konnte als Kleintierzuchtverein B 702 Pfarrkirchen-Reichenberg eingetragen werden.

 

Die Gründungsversammlung fand am 05.09.1964 statt. Die Zuchtfreunde Ludwig Straßl, Rudolf Schmied, Heinz Goldberg, Friedrich Gürtler, Sebastian Müller, Ernst Großmann, Konrad Dellerer, Karl Zitzelsberger, Josef Schmied, Josef Aderbauer, Rudolf Schönhofer, Horst Falk, Georg Felkl, Willi Zagler, Ferdinand Klinger und Frau Elise Steinböck beantragten die Aufnahme in den Verein. Bei der ersten Wahl wurde Ludwig Straßl zum Vorsitzenden gewählt. Schon am 03.10.1964 wurde eine Jugendgruppe gegründet. 1965 hatte der junge Verein bereits 11 Jugendliche in seinen Reihen. Der erste Taubenmarkt wurde beim Kirchenwirt abgehalten.

 

Am 8. Januar 1965 wird die erste Kaninchenausstellung beim Gasthaus Kirchenwirt ausgerichtet und im Winter desselben Jahres die erste Rottaler Kreisschau, ebenfalls beim Kirchenwirt.

 

1966 wird in der Garage des Gasthauses Schachtl eine Ausstellung mit 46 Kaninchen ausgerichtet. Bis 1969 werden jeweils im November gemischte Ausstellungen mit Kaninchen und Geflügel in den ehemaligen Stallungen der Brauerei Gäßl abgehalten.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 17.01.1970 wird beschlossen, den KTZV B 702 in Geflügel-zuchtverein Pfarrkirchen-Reichenberg umzubenennen.

 

1970 wird im Gäßl-Saal eine Lokalschau mit 280 Tieren präsentiert. Ausstellungsleiter war Josef Graßl.

 

1971 im Januar wird eine Lokalschau beim Gasthaus Brummer in Steffelsöd ausgerichtet. Ausstellungsleiter ist erstmals Erwin Käsperer.

 

1972 wird die 21. Rottaler Kreisschau im Gasthof Brummer in Steffelsöd mit 683 Tieren, davon 31 von der Jugend, ausgerichtet.

 

Bei der Monatsversammlung am 17.02.1973 wird zum ersten Mal konkret über den Bau einer Vereins-eigenen Halle gesprochen.

 

Am 20.01.1974 wird die Gründungsversammlung der Sparte Vogelzucht abgehalten. Zum Spartenleiter wird Josef Miedl gewählt.

 

1974 wird die 23. Rottaler Kreisschau beim Gäßlbräu mit 657 Tieren (15 von der Jugend) ausgerichtet.

 

Da es immer wieder Schwierigkeiten mit der Unterbringung der Schauen gab, wird weiter nach einem geeigneten und finanzierbaren Grundstück gesucht. Bei der Jahreshauptversammlung am 14.03.1975 kann der Vorsitzende Ludwig Straßl, nach jahrelangen Verhandlungen mit Grundstückseigentümern und der Stadt Pfarrkirchen, den Mitgliedern mitteilen, dass die Stadt ein Grundstück an der Rottschleife zur Pacht angeboten habe.

 

Nur durch die tatkräftige Unterstützung von Landrat Ludwig Mayer und Bürgermeister Georg Weindl wurden die Behörden in die gewünschten Bahnen gelenkt und genehmigten schließlich das Bauvorhaben. Durch bewundernswerte Eigenleistung der Mitglieder entsteht bereits 1975 im Sommer die ca. 400 qm große Halle mit Wirtschaftsräumen.

 

1975 wird die 24. Rottaler Kreisschau als erste Schau in der vereinseigenen Halle mit 658 Tieren, wovon 56 Nummern von der Jugend sind, präsentiert.

 

Am 8. August 1976 wird die Halle feierlich durch den Stadtpfarrer H.H. Asenkerschbaumer eingeweiht.

 

1976 präsentiert man die 25. Jubiläums- Kreisschau mit 806 Tieren. 43 Tiere kommen von der Jugendgruppe.

 

1977: Dank einer großzügigen Spende von Georg und Marianne Bachmeier sowie der Fahnen-stickerin Lina Miedl wird eine Fahne beschafft und im Rahmen einer großen Fahnenweihe feierlich geweiht.

 

Im Dezember wird unsere Lokalschau auf die Beine gestellt.

 

1978 ist der GZV zum ersten Mal Ausrichter der siebten Landesjugendschau. Der Ausstellungs-leiter Werner Angerer konnte mit seinem Team 132 jugendliche Aussteller mit 894 Tieren aus ganz Bayern willkommen heißen. Von unserem Verein stellen die Geschwister Käsperer und Johann Bauer aus. Im Dezember wird unsere Lokalschau präsentiert.

Fahnenstifter der Fahne: Sitzend v. l.: Marianne und Georg Bachmeier, Lina Miedl
Fahne Fahne

 

Bereits 1979 wird die zweite Halle gebaut. Damit ist die Hallenfläche auf ca. 900 qm gewachsen. Gleichzeitig wird ein ca. 100 qm großes Vereinslokal geschaffen.

 

1979 wird die 28. Rottaler Kreisschau schon in den zwei Hallen mit 962 Tieren, davon 81 Tiere in der Jugendabteilung, präsentiert.

 

H. v. l.: Ludwig Straßl, Franz Stinglhammer, Walter Cech, Herbert Göttl, Georg Bachmeier, Werner Angerer, Sepp Niedermeier, Rudolf Neudecker, Erwin Käsperer, Erich Mehlsteubl, Sepp Graßl, Franz Palan   Vo. v. l.: Josef Kohlpaintner, Ludwig Wiesbauer, Erwin Münichsdorfner, Sepp Weber, Franz Wochinger, Elisabeth Steinböck, Horst Kursawe, Georg Gerleinger mit Tochter Manuela.  Kniend: Adam SchenkDie Vereinsführung oblag von 1964 bis 1980 Zfr. Ludwig Straßl, der durch die tatkräftige Unterstützung seiner Familie Großes für den GZV Pfarr-kirchen geleistet hat.

 

Sein Nachfolger als 1. Vor-sitzender wurde Zfr. Rudolf Schmied, der bereits vorher in verschiedenen Ämtern für den GZV sehr erfolgreich tätig war.

 

1980 wurde die 1. Nieder-bayernschau mit 1466 Tieren, davon 85 von der Jugend, durchgeführt.

 

1981 wird im Dezember die 20. Niederbayerische Bezirksschau mit 1579 Tieren, davon 193 von der Jugend, zum ersten Mal in Pfarrkirchen ausgerichtet.

 

Halle 1 und 2 des Geflügelzuchtvereins Pfarrkirchen sind fertiggestellt

 

Ende September 1982 wird die Jungtierbesprechung des King-Club Bezirk I mit 344 Tauben organisiert.

 

Im November wird vom KTZV Pfarrkirchen die Kreisschau Kaninchen ausgerichtet. Im Dezember wird die 11. Landesjugendschau mit 1015 Tieren von 147 Ausstellern einem staunenden Publikum vorgeführt.

 

1983 wird die Rottaler Geflügelschau präsentiert. Die Sonderschauen der Elsterpurzler mit 59 Tauben und der Elsterkröpfer mit 155 Tauben sowie die Senioren mit 577 Tieren und die Jugend mit 125 Tieren ergibt die stolze Summe von 916 Tieren.

 

Jugendleiter Erwin Käsperer mit der Jugendgruppe1984 im Herbst deckte ein Sturm einen Teil des Hallendaches ab. Der Schaden beläuft sich auf ca. 6.000 DM. Im September wird die Jungtierbesprechung des King-Club Bezirk I bei uns durchgeführt. Im Dezember wird die 33. Rottaler Kreisschau mit 1158 Tieren, davon 134 von der Jugend, präsentiert.

 

1985 im November wird die 14. Landesjugendschau mit nur 735 Tieren von 102 Ausstellern ausgerichtet.

 

1986 im September wird die Jungtierbesprechung des King-Club wieder durchgeführt. Im November wird die Sonderschau der Modena Tauben Bezirk Süd-Ostbayern mit 434 Tauben und die Lokalschau mit 235 Tieren präsentiert.

 

1987 im August ist der GZV Ausrichter des 12. Niederbayerischen Bezirks-Jugendzeltlagers. Für uns war es das erste Zeltlager. 145 Jugendliche und 13 Betreuer fanden den Weg nach Pfarrkirchen.

 

Im November wird die 36. Rottaler Kreisschau mit 881 Tieren, davon 119 von der Jugend, präsentiert.

 

1988 im November wird in unseren Hallen vom KTZV Pfarrkirchen die Kreisschau Kaninchen präsentiert. Im Dezember werden die Jubiläums-Sonderschau der Schlesischen Kröpfer mit 360 Tauben und unsere Lokalschau mit 267 Tieren präsentiert.

 

1989 im Dezember wird die Sonderschau Dt. Schautauben als Heinrich Umseher-Gedächtnisschau mit 168 Tauben und unsere Lokalschau mit 304 Tieren präsentiert.

 

1990 im August wird das 15. Niederbayerische Bezirks-Jugendzeltlager mit 175 Jugendlichen und 20 Betreuern bei uns durchgeführt.

 

Bei der Gelegenheit wurde wie üblich der Geburtstag des Bezirksjugendleiters Jupp Michels gebührend gefeiert.

 

1990 im November wird vom KTZV Pfarrkirchen die Kreisschau Kaninchen durchgeführt. Im Dezember wird die 39. Rottaler Kreisschau mit 1008 Tieren, davon 129 Tiere in der Jugendgruppe, präsentiert.

 

1991 im November wird die 40. Rottaler Kreisschau mit 1013 Tieren, 161 Tiere in der Jugend gezeigt.

 

1992 im Sommer wird bereits der dritte Hallenbau durchgeführt. An die Halle 2 wurde in gleicher Breite eine Halle 3 mit 15 Metern Länge angebaut. Im Dezember wird die 41. Rottaler Kreisschau mit 1168 Tieren, davon 149 Nummern in der Jugendgruppe, präsentiert.

 

1993 im November wird unsere Lokalschau mit 312 Tieren, davon 41 Tiere von der Jugend, ausgerichtet.

 

1994 im November wird eine Jubiläumsschau „30 Jahre GZV Pfarrkirchen“ mit 451 Tieren, davon 84 Tiere von der Jugend, auf die Beine gestellt.

 

1995 im Juni feiert unser Ehrenvorsitzender Zfr. Ludwig Straßl seinen 90. Geburtstag.

 

Im Dezember wird die 44. Rottaler Kreisschau mit 1178 Tieren, davon 225 von der Jugend, präsentiert.

 

90. Geburtstagsfeier von Ludwig Straßl1996 wird das Eternitdach der ersten zwei Hallen durch Trapezblech ersetzt.

 

Im Dezember wird zum ersten Mal eine Gruppenschau mit dem KTZV Pfarrkirchen mit 396 Stück Federvieh und 116 Kaninchen präsentiert. Eine besondere Ehre wurde Zfr. Erwin Käsperer zu teil. Seit 25 Jahren leitet er mit Umsicht die Ausstellungen. Dafür dankte ihm Vorstand Rudolf Schmied und überreichte eine Urkunde und ein Präsent. Bürgermeister Georg Riedl, welcher die Schirmherrschaft dieser Ausstellung übernommen hatte, beglückwünschte den Ausstellungsleiter ebenfalls zu seinem Jubiläum.

 

Eine nette Frauenrunde1997 im Januar wird vom KTZV Pfarrkirchen eine Rammlerschau abgehalten. Im Dezember findet die 46. Rottaler Kreisschau mit 1103 Nummern, davon 193 Tiere von der Jugend, statt. Angeschlossen war die Sonderschau der Elsterkröpfer mit 122 Tauben.

 

1998 am 23. Mai wird in der Halle 3 die erste Eierschau im KV Rottal durchgeführt. 50 Eiersätze, dazu je 1 Stamm der dazugehörigen Geflügelrasse, werden präsentiert. Preisrichter Alfred Ehm bewertete die Eier. Der erste Satz wurde mit V und fünf Sätze mit HV bewertet.

 

M it Erfolg wird im August wieder das BV-Jugendzeltlager mit 167 Jugendlichen und 30 Betreuern organisiert. Zum Programm gehörte neben einem Besuch im Schwimmbad auch eine Feldmesse mit Stadtpfarrer Hinterberger. Im November wird die 26. Bayerische Landesjugendschau als „Rudolf Neudecker Gedächtnisschau“ mit 807 Tieren von 101 Ausstellern und unsere Lokalschau mit 191 Tieren den Besuchern aus nah und fern präsentiert.

 

Im Dezember wird in unseren Hallen vom GZV Tann die Hauptsonderschau der Trommeltaubenzüchter mit 675 Trommel-Tauben von Ausstellungsleiter Alois Eder präsentiert.

 

1999 im November wurde die 38. Niederbayerische Bezirksschau mit 1880 Tieren der Senioren in Pfarrkirchen und 509 Tiere von der Jugend in der Halle des KTZV Hebertsfelden präsentiert.

 

2000 im Juni feiert unser Ehrenvorsitzender Ludwig Straßl seinen 95. Geburtstag. Die ersten Pläne für die Halle 4 entstehen. Bei der Versammlung am 9. Dezember 2000 wird beschlossen, die Halle 4 im nächsten Jahr zu bauen. Die 2. Gruppenschau mit dem KTZV Pfarrkirchen mit 323 Tieren Federvieh und 55 Kaninchen wird zur Freude vieler Gäste ausgerichtet.

 

2001 Der Rohbau der Halle 4 wird von der Fa. Kepper gebaut. Der Innenausbau wird von den Mitgliedern in Eigenleistung durchgeführt. Nun sind wir in der Lage, eine komplette Kreisschau einreihig aufzubauen.

 

Am 13. November verstirbt unser Ehrenvorsitzender Zfr. Ludwig Straßl im Alter von 96 Jahren.

Im Dezember wird die 50. Rottaler Kreisschau mit 1258 Tieren, davon 213 von der Jugend, präsentiert. Die Tiere der Jugendlichen wurden schon in der neuen Halle 4 untergebracht. Sie wird seitdem auch Jugendhalle genannt.

 

2002 Auf Einladung von Paul Bauer treffen sich im Juni 86 Mitglieder des SV Deutscher Puten- und Perlhuhnzüchter aus der Schweiz, Österreich und Deutschland zur Sommertagung bei uns in Pfarrkirchen. Für die Tierbesprechung am Samstag waren aus dem Rottal fast alle Farbenschläge der Puten und Perlhühner vertreten.

 

Das Damenprogramm am Samstag organisierte Zfr. Werner Angerer. Er fuhr mit einem Bus ins Bäderdreieck und zeigte den Gästen Sehenswürdigkeiten im Rottal. Das Vereinsheim war am Züchterabend gut gefüllt. Der festliche Rahmen wurde genutzt um verdienstvolle Mitglieder zu ehren und um die großen Preise der letzten Schausaison zu vergeben. Am Sonntagvormittag wurden die Teilnehmer auf dem Hof der Familie Bauer in Falkenberg eingeladen. Nach einem Rundgang beim Geflügel und einem ausgiebigen Weißwurstfrühstück verabschiedeten sich die Teilnehmer.

 

Im November wird die Gruppenschau mit dem KTZV Pfarrkirchen mit 278 Tieren präsentiert.

2003 wurde die 42. Niederbay. Bezirksschau mit 1957 Tieren, davon 318 von der Jugend, präsentiert.

 

Bei der turnusmäßigen Wahl der KV-Vorstandschaft am 27. März 2004 wird bei uns Zfr. Paul Bauer zum Kreisvorsitzenden gewählt. Lorenz Faltermeier wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Am 4. September hält der KV Rottal sein Grillfest bei uns ab. Hier wurde der 75. Geburtstag von Ehrenvorsitzenden Lorenz Faltermeier und der 50. Geburtstag vom Kreiskassier Werner Angerer gefeiert.

 

Am 9. Oktober abends ist in der Halle 2 wie üblich die KV-Jungtierbesprechung. Die Preisrichter Alfred Ehm, Franz Nömmer, Alois Eder, Konrad Haslbeck und Konrad Huber besprechen mit den Züchtern und der interessierten Jugend die ca.120 Tiere. Anschließend ging man im Vereinsheim zum gemütlichen Teil über. Im Dezember wird die Gruppenschau zum 40-jährigen Jubiläum mit dem KTZV Pfarrkirchen mit 403 Tieren präsentiert.

 

2005 wird die Strasser - Jungtierschau mit 164 Tieren organisiert. Die 54. Rottaler Kreisschau mit 576 Tauben, davon 102 von der Jugend. Angeschlossen war auch die Sonderschau der Strassertauben Bezirk 5 mit 514 Tauben. Wegen der Vogelgrippe durften nur Tauben ausgestellt werden.

 

2006 am 4. Mai sind Paul Bauer und Franz Stinglhammer mit einer Gruppe Niederbayern in Berlin zu einer Demo gegen die Vogelgrippeverordnung von Verbraucherschutzminister Horst Seehofer.

 

Im Dezember wird wieder eine Gruppenschau mit dem KTZV Pfarrkirchen mit 238 Tieren abgehalten.

 

2007 im Dezember wird die 56. Rottaler Kreisschau mit 1072 Tieren, davon 153 von der Jugend, in unseren Hallen präsentiert.

 

2008 werden alle Fensterstöcke des Vereinsheimes und der Nebenräume erneuert. Im November werden bei der 57. Rottaler Kreisschau mit 1012 Tieren gezeigt. 111 sind von der Jugend und 119 Tauben werden von Züchtern der Schweizer Taubenrassen präsentiert.

 

2009 am 03. Januar kann unser 1. Vorsitzender Zfr. Rudolf Schmied bei guter Gesundheit seinen 75. Geburtstag feiern. In der Halle wurde wieder das KV-Grillfest veranstaltet. Dem KV-Ehrenvorsitzenden Zfr. Lorenz Faltermeier wird bei dieser Gelegenheit von allen Gästen zum 80. Geburtstag herzlich gratuliert.

 

Die Sonderschau der Norwichkröpfer mit 106 Tauben und unsere Lokalschau mit 256 Tieren werden mit Erfolg ausgerichtet.

 

2010 im August treffen sich 120 Mitglieder des SV Deutscher Gänsezüchter aus der Schweiz, Österreich und Deutschland auf Einladung von Paul Bauer zur Sommertagung bei uns in Pfarrkirchen. Bei der Tierbesprechung am Samstagvormittag waren 55 Gänse von 18 Gänserassen vertreten. Das Damenprogramm am Samstag organisierte Zfr. Werner Angerer. Er fuhr mit einem Bus ins Bäderdreieck und zeigte den Gästen Sehenswürdigkeiten im Rottal. Am Sonntagvormittag waren die Teilnehmer wieder auf dem Hof der Familie Paul Bauer in Falkenberg eingeladen. Nach einem Rundgang beim Geflügel und einem ausgiebigen Weißwurstfrühstück wurden sie verabschiedet.

 

Im Dezember wird die 49. Niederbayerische Bezirksschau mit angeschlossener 59. Kreisschau Rottal mit 1923 Tieren, davon 263 von der Jugend, präsentiert.

 

Bereits eine Woche später sind drei Hallen mit Schweizer Tauben belegt. Es war die 1. Spezial-Europaschau der Schweizer Taubenrassen, als Gedächtnisschau von Georg Bräunlich, Horst Friedrich und Jean-Claude Gillieron. Von 121 Ausstellern wurden 1559 Schweizer Tauben in 25 Rassen ausgestellt. Nur die Berner Spiegelschwänze fehlten.

 

Die Aussteller kamen aus der Schweiz, Österreich, Belgien, Frankreich und Deutschland angereist.

Am Samstag war der Züchterabend in der Stadthalle Pfarrkirchen. Der festliche Rahmen wurde genutzt um verdienstvolle Züchter zu ehren und den erfolgreichen Ausstellern der Europaschau die errungenen Preise zu übergeben.

 

Die Ehrengäste u.a. der Schweizer Clubpräsident Heinrich Niederklopfer, SV-Vorsitzender Wolfgang Pfeifer, Zuchtwart Gerhard Liebscher und Schirmherr Bürgermeister Georg Riedl lobten die Ausstellungsleiter Paul Bauer und Edmund Kutscherauer mit ihrer Mannschaft für die wunderbare Gestaltung und Durchführung der Europaschau.

 

Am Sonntag besuchte der EE-Präsident Urs Freiburghaus diese für unseren Verein einmalige Ausstellung. Unsere Mitglieder Edmund Kutscherauer, Walter und Monika Garbaczek, Herbert Hochwimmer, Albert Wimmer und der Jugendliche Christoph Aigner stellten sehr erfolgreich aus.

 

Von den Bayerischen Züchtern konnten Europameister werden:

Garbaczek Monika u. Walter Tann  Luzerner Einfarbige weiß 570 P.
Michl Max Nandlstadt Luzerner  Einfarbige schwarz 573 P.
Asam Albert Reisbach Luzerner  Einfarbige gelbfahlgeh. 572 P.
Kutscherauer Edmund  Reisbach Luzerner Goldkragen ohne Binden 575 P.
Kutscherauer Edmund  Reisbach Goldkragen mit Binden 577 P.
Edmüller Richard Reichertshausen Luzerner Goldkragen mit Binden 575 P.
Wimmer Albert Hebertsfelden

Luzerner Schild schwarz 570 P.

 

Jungzüchter:

Wotzinger Lukas Gangkofen Luzerner Einfarbige rotfahlgeh. 566 P.

 

Europa-Championtiere stellten:

Unterhuber Raphael Mitterskirchen

Schweizer Kröpfer gemöncht mehllicht 1,0 j. 96 P.

Feuerer Max Maxhütte-Haidhof

Berner Gugger blauschwanz 0,1 j. 96 P.

Pröll Richard Nürnberg

Luzerner Einfarbige rotfahl 0,1 j. 97 P.

Pröll Richard Nürnberg

Luzerner Einfarbige rotfahlgeh. 0,1 j. 97 P.

Asam Albert Reisbach

Luzerner Einfarbige gelbfahl 1,0 j. 97 P.

Garbaczek M. u.W. Tann

Luzerner Einfarbige gelbfahlgeh. 1,0 j. 96 P.

Pröll Richard Nürnberg

Luzerner Goldkragen ohne Binden 1,0 j. 97 P.

Kutscherauer Ed. Reisbach

Luzerner Goldkragen ohne Binden 0,1 j. 97 P.

Kutscherauer Ed. Reisbach

Luzerner Goldkragen mit Binden 1,0 j. 97 P.

Edmüller Richard Reichertshausen

Luzerner Goldkragen mit Binden 0,1a .97 P.

Wimmer Albert Hebertsfelden

Luzerner Schild schwarz 1,0 j. 97 P.

Wimmer Albert Hebertsfelden

Luzerner Schild gelb 0,1 j. 97 P.

 

In der Jugend:

Aigner Christoph Reisbach Luzerner Einfarbige schwarz 0,1 a. 95P.

 

V: L:. Heinrich Niederklopfer, Gerhard Liebscher, Wolfgang Pfeiffer, Urs Freiburghaus, Paul Bauer V: L:. Wolfgang Pfeiffer, Edmund Kutscherauer, Heinrich Niederklopfer, Paul Bauer, BGM Georg Riedl

 

Mit den 360 ausgestellten Nummern konnten die Bayerischen Züchter 15 mal V 97 P. und 31 mal HV 96 P. erringen. Zudem konnte Kutscherauer Edmund den höchsten Preis der vom SV vergeben wird, die Schweizer Glocke, erringen.

 

2011 im September ist vom SV der Giant Homer-Züchter die Sommertagung bei uns in der Halle. Am Samstag wurde eine umfangreiche Jungtierbesprechung durchgeführt.

Im November wurde die 60. Rottaler Kreisschau mit 756 Tieren, davon 111 von der Jugend, präsentiert.

 

Bei der Schaueröffnung durch BGM Georg Riedl wurde der Ausstellungsleiter Erwin Käsperer für seine 40-jährige verantwortungsvoll durchgeführte Tätigkeit durch Bürgermeister Georg Riedl, Vorsitzenden Rudolf Schmied und Kreisvorsitzenden Paul Bauer geehrt.
 

Schweizer Taubenschau Halle 1
Unser Jungzüchter Christoph Aigner
V. l.: 1.Vors. Rudolf Schmied, Erwin Käsperer, Bgm. Georg Riedl, Kreisvors. Paul Bauer

2012 Bei der sehr gut besuchten Jahres-hauptversammlung in unserem

schönen Vereinsheim werden vom 1. Vorsitzenden Rudolf Schmied die langjährigen Mitglieder Frau Maria Münichsdorfer, Frau Theodora Schmied, Erwin Käsperer, Horst Kursave und Josef Kagerl zu Ehrenmitgliedern ernannt. Nun ergab sich in der Vereinsführung eine neue Konstellation. Mit Rudolf Schmied ging nach 32 Jahren das letzte noch lebende Gründungsmitglied in den wohlverdienten Ruhestand. Durch die jahrzehntelange, sehr positive Unterstützung seiner Frau Theodora in Küche und Vereinsheim haben beide ehrenamtlich großes für unseren Verein und unser schönes Hobby geleistet. Die turnusmäßig fällige Neuwahl ergibt: Neuer 1. Vor-sitzender Paul Bauer, 2. Vorsitzender Herbert Manghofer, 1. Schriftführerin Thekla Neudecker, neue 2. Schriftführerin Anita Urban, 1. Kassier Heinz Wensauer, neuer 2. Kassier Hermann Brandmeier, Zuchtwart Tauben Erwin Käsperer. 1. Jugendleiterin Anita Urban, 2. Jugendleiter Peter Bauer, Beisitzerin neu Renate Manghofer, Beisitzer Franz Stinglhammer jun. und Franz Wochinger, Kassenprüfer Manfred Roick und Karl Lobmeier. Nach der Neuwahl wurde Zfr. Rudolf Schmied unter großem Applaus zum Ehrenvorsitzenden des GZV Pfarrkirchen ernannt.

 

 

 

Zur Gartenlustausstellung im Mai organisiert der GZV Pfarrkirchen mit dem KV Rottal in den Rottauen unweit der GZV-Hallen eine Geflügelpräsentation. Es wurden alle Volieren des KV Rottal mit Tauben, Hühnern und Zwerghühnern besetzt. Auch der Kükenkasten wurde aufgestellt.

 

Volieren in der Gartenlustausstellung Kükenkasten bei der Gartenlustausstellung

 

Im November wird die 51. Niederbayerische Bezirksschau mit angeschlossener 61. Rottaler Kreis-schau mit 1769 Tieren, davon 312 von der Jugend, präsentiert.

 

Bis Ende 2012 wurden vom GZV Pfarrkirchen 1 Europaschau, 4 Landesjugendschauen, 5 Bezirks-schauen, 3 Bezirks-Jugendzeltlager, 20 Kreisschauen, 3 Kreisverbands-Sommerfeste, 1 Eierschau, 3 Sommertagungen und viele Lokal- und Sonderschauen, Jungtierbesprechungen und Taubenmärkte mit Erfolg durchgeführt.

 

Im Vereinsheim wurden zwischenzeitlich viele Bezirksjugendleitertagungen, Kreisversammlungen, KV-Vorstandsitzungen, Züchterschulungen und Brieftaubenversammlungen abgehalten. Hierdurch wird die Notwendigkeit für den Bau des Vereinsheimes eindrucksvoll dokumentiert.

 

Europaclubpräsident Mijo Holbak mit Preisträger Franz Huber (rechts)

Franz Huber erhielt seine bisher größte Auszeichnung

Rassegeflügel ist seit 35 Jahren sein Hobby. Seine Leidenschaft die „weißen Englischen Kröpfer“ sind. Auf den großen Schauen konnte er 4 mal die Bayerische und zwei Deutsche Meisterschaften erringen.

 

Auf der Europa- und Jubiläumsschau in Barchfeld, mit über 2000 Englischen Kröpfern, errang Franz Huber mit seinen weißen Englischen Kröpfern den Titel „Europameister“. Weiterhin stellte er zwei Tiere mit „vorzüglich“, die zu Europa-Champions gekürt wurden. Der Präsident des Europaclubs Mijo Holbak überreichte dem Gewinner ein Band und eine Urkunde.

 

0,1 Sulmtaler gold-weizenfarbig bewertet mit V 97 Ehrenband gezeigt von unserem Jugendlichen Emanuel Lehner auf der 51.Ndb.BezSchau Pfarrkirchen 20122013 Die Heizung wird erneuert und auf Erdgas umgestellt. In der Halle 1 und 2 werden Lufterhitzer installiert. Damit ist es möglich, auch bei ungünstiger Witterung die Hallen zu beheizen. Ende Dezember wird eine Lokalschau mit Sonderschau der Strasser Bezirk 5 und 7 sowie die Sonderschau der Elsterkröpfer durchgeführt.

 

Der GZV Pfarrkirchen präsentierte eine Lokalschau mit der Sonderschau der Strassertauben Bezirk 5 und 7 sowie die Sonderschau der Elsterkröpfer Gruppe Südbayern. Die Lokalschau war mit 223 Tieren davon 34 von der Jugend bestückt. Die Sonderschau der Strassertauben brachte ein Meldeergebnis von 487 Tieren und die 83 Elsterkröpfer rundeten das Ganze ab.

 

Hinten v. links: Thomas Brandmeier, Ausstellungsleiter Erwin Käsperer, Paul Bauer, Günther Bauer, Peter Bauer, Georg Gerleigner, Max Sigl Vorne v. links: Florian Manghofer und Daniel ManghoferDer Geflügelzuchtverein Pfarrkirchen e.V. feierte seine Vereinsmeister anlässlich der diesjährigen Lokalschau mit der Sonderschau der Strassertauben und der Elsterkröpfer. Es wurden folgende Vereinsmeister ermittelt:

 

Geflügel 1. Vereinsmeister Günther Bauer mit Deutschen Zwerghühnern wildfarbig, 2. Peter Bauer mit Deutschen Puten narragansettfarbig und 3. wurde Paul Bauer mit Puten bronzefarbig.

 

1. Vereinsmeister Tauben wurde Georg Gerleigner mit Strassertauben rot, 2. wurde Max Sigl mit Elsterkröpfer blau und 3. wurde Johann Kannamüller mit Giant Homer rotfahl-dunkelgehämmert. Erster Jugendmeister wurde Kevin Engleder mit Sebright silber, zweiter wurde Lukas Fichtner mit Nürnberger Lerchen gelercht, dritter wurde Thomas Brandmeier mit Araucana wildfarbig, 4. Daniel Manghofer mit Zwergenten schwarz und Florian Manghofer mit Amrocks gestreift.

 

Dem Ehrenvorsitzenden Rudolf Schmied gratulierten der 1. Vorsitzende Paul Bauer und der 2. Vorsitzende Herbert Manghofer herzlich zum 80. Geburtstag.

 

Es gratulierten ihm von links: 1.Vorsitzender Paul Bauer, Josef Garhammer, Ehrenmitglied Erwin Käsperer und Ehrenvorsitzender Rudolf Schmied

2014 Am 8. August feierte unser Ehrenmitglied Josef Garhammer seinen 80 zigsten Geburtstag.

 

Vorstandsschaft des GZV Pfarrkirchen 2013: Hinten v. l.: Herbert Manghofer, Peter Bauer, Hermann Brandmeier, Anita Urban, Heinz Wensauer, Erwin Käsperer, Paul Bauer; vorne stehend v. l.: Karl Lobmeier, Franz Stinglhammer jun. Franz Wochinger, Manfred Roick, Johann Hellinger; sitzend v. l.: Thekla Neudecker, Theodora Schmid, Rudolf Schmid, Renate Manghofer